Corporate Social Responsibility

Jutta Rubach engagiert sich privat und als Unternehmerin gern für die Förderung von Nachwuchs. Seit vielen Jahren als Mentorin der Gründerinitiative Forum Kiedrich, aber ebenso in der Wissenschaft, dem Sport oder der Umwelt & Natur. Dazu finden Sie zwei Projekte, die Jutta Rubach & Partner unterstützt.
Desweiteren unterstützt Jutta Rubach die Idee der nachhaltigkeit - in jeder möglichen Form. Deswegen unterstützt das Unternehmen auch die Berliner Tafel.

Berliner Tafel e.V.

Jutta Rubach fördert die Berliner Tafel e.V. Der Verein spendet Lebensmittel an karitative und soziale Einrichtungen in Berlin - unabhängig von politischen Parteien oder Konfessionen.

Seit 1993 versorgen grundsätzliche ehrenamtlich arbeitende Helfer 365 Tage im Jahr über 125.000 Hilfebedürftige mit ergänzenden Lebensmitteln: Ein Drittel davon sind Kinder und Jugendliche.

Monatlich sind dies umgerechnet etwa 550 Tonnen Lebensmittel, die statt verschwenderisch weggeschmissen, an über 400 Einrichtungen gespendet werden.

Haus der kleinen Forscher e. V.

Die Stiftung "Haus der kleinen Forscher" fördert bundesweit frühkindliche Bildung in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik. Ihr Ziel ist es, bereits bei 3- bis 6-jährigen die Neugier auf Naturphänomene zu fördern und ihnen beim Experimentieren zu ermöglichen, selbst Antworten auf alltägliche naturwissenschaftliche Phänomene zu finden. Jutta Rubach & Partner unterstützt das Haus der kleinen Forscher und leistet damit einen Beitrag zur Stärkung der frühkindlichen Bildung und zur langfristigen Nachwuchssicherung in den Natur- und Ingenieurswissenschaften.

Mehr unter: www.haus-der-kleinen-forscher.de

Heuler

Der gemeinnützige Verein Seehundstation Friedrichskoog e.V. befasst sich neben umfassender Informations- und Umweltbildungsarbeit auch mit der tierschutzgerechten Aufzucht von Seehunden und anwendungsorientierten, aktuellen Forschungsinitiativen zum Artenschutz. Jahr für Jahr finden hier zahlreiche Seehundjunge nötigen Schutz, wo die so genannten Heuler erfolgreich aufgezogen und nach 2-3 Monaten Pflege wieder ausgewildert werden. Der von Jutta Rubach & Partner seit 2004 unterstützte Verein finanziert sich dabei ausschließlich durch Eintrittsgelder und Spenden und ist gemäß internationalem Seehundabkommen die einzig autorisierte Aufnahmestelle für verlassene oder erkrankt aufgefundene Robben in Schleswig-Holstein.

Mehr unter: www.seehundstation-friedrichskoog.de